2. Kultureller Sieg

Auch wenn der Start im Kommunismus die Kulturproduktion ein wenig hemmt, so ist es doch prinzipiell möglich durch Kultur zu gewinnen. Dazu bedarf es im Regelfall aber einiger Hilfe vom Spielbrett, d.h. mindestens 1 oder 2 Quellen für Weihrauch. Andererseits könnte man auch die anfänglich starke Produktion nutzen um in allen Städten Kulturgebäude zu errichten, auf der Startposition ist die 3 oder besser sogar die 4 mit 2 Grasland und 3 Wüsten geeignet, um Bibliotheken und Handelsposten zu errichten.

Nach dem Wechsel in Monarchie kann die Kulturtoken-Produktion losgehen. Mit Angkor-Wat könnte man auch die Rohstoffprobleme in den Griff bekommen. Fazit: Es ginge alles, ist aber meist nicht sonderlich sinnvoll.

3. Wirtschaftssieg

Der Sieg über Münzen geht natürlich auch, auch wenn andere Zivilisationen dafür geeigneter sind. Das liegt daran, daß man keine Starttechs für den Ökonomischen Sieg hat, und Demokratie und Druckerpresse auch nicht so ideal sind. Demokratie ist ohne den Wechsel in die Staatsform teuer (erst 6Handel, dann 5Handel, dann 4Handel, dann 3Handel) und Druckerpresse benötigt „nur“ 5Kulturtoken, aber wieder ist die Staatsform im Weg. Wenn man Kommunismus also aufgibt, bleibt nicht so viel Vorteil über.Die andere Lösung über schnelle Einheiten viele Dörfer und Barbaren einzusammeln und mit Keramik zu vermünzen, dazu mit Gesetzgebung jede Runde eine Münze zu sammeln wären die Alternative, dann allerdings kann man auch direkt militärisch agieren.

7 Gedanken zu “Russland”

  • Bilde ich mir das nur ein, oder ist Russland krass übervorteilt? Wenn man mal ein Spiel mit 4 gleich starken/erfahrenen Spielern annimmt, wie kann Russland dann nicht gewinnen, wenn sich nicht gerade alle drei übrigen Spieler verbünden? Was macht man gegen die Fähigkeit zum Technologiestehlen in Kombination mit Segeln? Die eigenen Städte umstellen ist ja da wohl keine realistische Option mehr. Wie soll man da noch den Technologiesieg verhindern, wenn nicht grad alle übrigen Spieler zusammenlegen und einem der drei zum Kultursieg oder Wirtschaftssieg verhelfen? Und selbst dann wird es immer noch extrem schwer, den Militärsieg der Russen zu verhindern.

    • Zuerst sollte man zwischen dem Grundspiel und der Erweiterung unterscheiden.

      Im Grundspiel ist Russland sicherlich eine der stärksten Zivilisationen (neben Deutschland und Rom). Allerdings sind andere Zivilisationen militärisch mindestens ebenbürtig (Deutschland) oder können noch Kulturkarten nutzen (Rom und ein militärisches China). Des weiteren kann der Spieler, der vom Russen permanent ausspioniert wird die Forschung variieren, d.h. nur forschen was der Russe schon kann oder nicht braucht.

      In der Erweiterung ist Kultur sehr stark geworden und mit den Investitionen kann man auch militärisch aufrüsten, auch wenn keine Kasernen mehr da sind. Ausserdem haben mehr Spieler früher Kulturkarten, mit denen man stören kann.

      Für beide Spiele gilt, daß grade in den ersten Spielen jeder für sich spielt, kaum gehandelt wird und das Spiel oft mehr als 12 Runden geht. Später wird das alles dynamischer: mehr Handel und Absprachen untereinander (z.b. mit Schrift stören, Kulturkarten tauschen, Ressourcen tauschen etc.) fördern ein schnelleres Spiel, d.h. es ist oft nach 8,9 Runden aus. In diesem Kontext ist die Fähigkeit auch nicht mehr soooo gut.

      • Also gibt’s im Grundspiel praktisch als Abwehr nur die Möglichkeit auf Kultur zu setzen, wenn nicht gerade Deutschland im Spiel ist (war hier nicht der Fall). Mehr Absprachen macht aber durchaus Sinn. Durch die Verkürzung des Spiels ist dann der Technologiesieg weder „normal“ noch für den Russen erreichbar. Da werden wir wohl noch etwas üben müssen ;-)

  • Hier habe ich auch noch zwei Fragen:
    Kann man sich die Tech. dann aussuchen, wird es gelost oder was?
    Ebenso bei der Karte „Geteiltes Wissen“.

    • Wenn man eine Tech klaut oder mit „Geteiltes Wissen“ lernen darf, dann darf man sich die aussuchen.

      Als Russe braucht man oft nicht Bewässern lernen, sondern nimmt sich die einfach von einem Gegner.

  • hallo, muss man mit den Figuren erst bis zur gegnerischen Stadt gehen um sie dort opfern zu können oder kann man die Figuren einfach opfern, egal wo im Feld sie stehen?

    Danke

    • Man muss in die Stadt reinziehen und sie dann opfern. Der Gegner kann also seine Figuren vor der Stadt positionieren, damit man nicht „reinlaufen“ kann oder er kann mit Kulturkarten die Fahne(n) killen um diese Fähigkeit zu verhindern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.