Spielstrategie

1. Militärischer Sieg

Mit den Wikingern kann man sehr geradlinig militärisch agieren. Gute Bewegungsmöglichkeiten, einfache Stadtgründung und ein Zivilisationsbonus, der militärisches Agieren unterstützt. Alles zusammen eine gute Grundlage um plündernd und brandschatzend dem Gegner einen Besuch abzustatten.
Die Fähigkeit der Wikinger macht es dem Gegner auch nicht leicht zu antworten. Wenn er seine Fahnen verteilt sind diese einzeln nicht so stark wie zusammen. Wenn er die Fahnen vereint, dann können Kommunismus oder Kulturkarten schnell die Planung vereiteln.
Als Wikinger sollte man daher eher verteilt agieren und auf breiter Front angreifen. Für je zwei zerstörte Figuren bekommt man das Equivalent von 2 Kasernen oder den Produktionsbonus von Kommunismus. Als Wikinger sollte man früh und konsequent angreifen. Die Gefahr für den Gegner ist das „kippen“ der Situation. Wenn er 2 Figuren und vielleicht noch 2 Einheiten verloren hat, so bekommt der Wikinger +4 dafür: weitere Kämpfe werden also leichter und leichter, ein selbstverstärkender Vorgang.
Interessant ist vor allem Maschinenbau, da Kornkammern/Aquädukte auch auf Wasserfeldern gebaut werden können und produktionsstarke Städte kein Problem sein sollten.

2. Kultureller Sieg

Auf den ersten Blick haben die Wikinger keine großen Vorteile um kulturell erfolgreich zu sein. Der Teufel steckt aber im Detail: dadurch, daß sie Wasserfelder wie Grasland bebauen können, steht ihnen beinahe unbegrenzt Grasland zur Verfügung. Mit den billigen und dennoch sehr starken Büchereien durch Schrift (und späteren Druckerpresse und Universitäten) können sie äußerst einfach und schnell kulturelle Gebäude errichten, die auch keine Kasernen in den Städten verhindern.

Mit Druckerpresse können sie zudem einfach Münzen erzeugen und investieren, wenn die Gegner ausweichen. Sollte es zu Scharmützeln mit einem Angreifer kommen, so stehen die Chancen gut zu gewinnen oder zumindest genug Einheiten zu vernichten um einzelne Fahnen zu zerstören. Diese führen dann wieder zu Investitionen, entweder in den Militärisch-Industriellen Komplex oder in Endowment for the Arts.

Dieser Mechanismus zwingt einen Gegner mit deutlicher Überlegenheit anzugreifen, da ein Abnutzungskrieg gegen einen Wikinger durch die Gefahr der permanenten Investitionen sehr riskant ist.

Ich bin leidenschaftlicher Civilization Geek und blogge auf www.civilization-brettspiel.de regelmäßig zum neuen Civilization Brettspiel. Meine Favoriten sind Deutschland, Rom, Spanien und Ägypten und eigentlich mag ich den Militärischen Sieg am liebsten :-). Ihr könnt mir auch auf Google+ folgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.