Die Maya sind eine ausgewogene, leicht zum Kultursieg tendierende Zivilisation, die besonders in der Mitte des Spiels sehr stark werden. Durch die Nutzung von Hütten und Dörfern können sie sehr flexibel produzieren. Ihr größtes Problem sind sehr aggressiver Militärspieler, die sie schnell in viele kleine Kämpfe(und Niederlagen) verstrick.

Pacal von den Maya
Zivilisationsfähigkeit:
Zu Beginn des Spiels erhalten die Maya einen Investitionsmarker, den sie sofort investieren müssen. Zu Beginn jeder Runde können die Maya bis zu zwei eingenommene Hütten oder Dörfer ihren Städten zuordnen. Die Städte erhalten dann folgende Boni:
pro Hütte   : +2Handel und +2Produktion
pro Dorf     : +2Kulturtoken
Start-Technologie: Mystik (Stufe 2)
Start-Regierungsform: Despotismus
Herrscher: Pacal

Um die Maya zu spielen braucht ihr Fame and Fortune.
Im Artikel „Neue Zivilisation: Die Maya“ findet ihr Hintergrundinfos vom Schöpfer der Ziv, sowie die Zivilisationsbogen und die Startkarte.

Ich bin leidenschaftlicher Civilization Geek und blogge auf www.civilization-brettspiel.de regelmäßig zum neuen Civilization Brettspiel. Meine Favoriten sind Deutschland, Rom, Spanien und Ägypten und eigentlich mag ich den Militärischen Sieg am liebsten :-). Ihr könnt mir auch auf Google+ folgen.

Ein Gedanke zu “Die Maya – Strategie und Taktik”

  • Eine sehr schöne Regelausarbeitung. Schöne taktische Hinweise. Der „Handelsfaktor“ ist wirklich nicht zu unterschätzen. Als Handelsmuffel kommt man sicherlich mit den Maya nicht ganz so gut weg, da man möglichst schnell Hütten und Dörfer zusammenkriegen muss, um den Bonus voll auszunutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.